Was ist der Unterschied zwischen „Warm dim“ und „Tuneable“?

  • Datum
    Juli 15, 2019
« Zurück zur News-Übersicht

Bei „Warm dim“ verhält sich die LED wie eine herkömmliche Glühlampe. Beim Dimmen wird die Farbe des Lichts immer wärmer. Bei „Tuneable“ kann eine Farbveränderung im Laufe des Tages erfolgen. Dies nennt sich auch „Human Centric Lighting“.

Tuneable

LV-TW

Bei „Tuneable“ befinden sich 2 Kreise in der Lampe, sodass sowohl das kalte Licht, als auch das warme Licht für die maximale Lichtausbeute gewählt werden können. Der Strahler wird in diesem Fall an einen 2-Kanal eldoLED-Treiber angeschlossen, damit beide Kanäle voll angesteuert werden können. Wir programmieren dabei jedoch eine Sicherung, damit nicht beide Kanäle gleichzeitig voll angesteuert werden, da der Strahler ansonsten zu heiß wird. Mit einem Dali-8-Dimmer (Osram Dali MCU) oder über die Casambi-App lassen sich ganz leicht Farbe und Intensität wählen.

Warm-dim

HV-FD

Bei „Warm dim“ ist der Bereich in der Regel etwas eingeschränkt. Unsere HV-FD hat einen Bereich von 2200-3000K. In diesem Fall kann der Strahler mit einem normalen Triac-Wanddimmer gedimmt werden und die Farbe ändert sich automatisch. Bei einigen Geräten auf dem Markt verändert sich die Farbe des Lichts erst in eine warme Farbe, wenn das Licht schon fast erloschen ist. In unserer HV-FD-Serie haben wir besonders darauf geachtet, dass die Farbe bereits ab einem höheren Lichtertrag fließend in die andere Farbe übergeht.

Dimmen Sie u einer warmen Farbtemperatur von 1800-3000K